Elektrofahrrad Aldi Süd 2011: Das CYCO Alu-Elektro-Fahrrad im Test

von Martin am 25. Mai 2011

in Discounter Pedelecs,Pedelec Tests

Vor kurzem haben wir über das Curtis Elektrofahrrad von Aldi Nord berichtet. Da auch Aldi Süd jährlich ein Elektrofahrrad veröffentlicht, möchten wir euch nun das ebenfalls in Deutschland hergestellte Pedelec der Marke Cyco in einem ausführlichen Test vorstellen. Aldi Nord und Süd bieten seit 2008 Elektrofahrräder für einen recht erschwinglichen Preis (rund 700-900 Euro). Dabei ähneln sich die beiden fast zeitgleich angebotenen Pedelecs sehr stark in verwendeten Komponenten und technischem Aufbau. Das lässt vermuten, dass die beiden Modelle aus der deutschen Manufaktur Mifa stammen.

Das Cyco von Aldi Süd wurde dieses Jahr zum 24.03. veröffentlicht und ist mit 699 Euro im unteren Preissegment angesiedelt.

Motor
Im Cyco wurde ein als wartungsfrei ausgewiesener 250 Watt starker Radnabenmotor verbaut. Dieser recht solide Motor eignet sich gut für normale Strecken wie dem täglichen Einkaufen oder kleineren strecken wie sie Pendler nutzen. Bei größeren Touren ist je nach Fahrweise und Geschwindigkeit trotz der angegebenen 50 km keine Reichweite über 35 km zu empfehlen. Auch Steigungen sollten vermieden werden. Radnabenmotoren zeichnen sich häufig durch einen nachlassenden Wirkungsgrad unter besonderen Umständen aus. Bei einer Steigung von 9% bis 12% kann die Performance des Motors durchaus stark reduziert werden. Ein Mittelmotorkonzept hätte sich da besser geeignet.

Akku
Befeuert wird der Motor von einem 36 Volt/10 Ah Lithium-Ionen-Akku. Der Akku lässt sich leicht abnehmen und extern aufladen. Angebracht ist der Akku wie auch oft bei teureren Modellen direkt unter dem Gepäckträger. Das ist ein bewährtes System das platz spart und somit den tief-einsteiger Rahmen nicht belastet. Für die Lebensdauer des Akkus sind mindestens 500 annehmbare Ladezyklen angegeben.

Rahmen
Der rund 46 cm hohe Rahmen ist sehr solide und aus Aluminium gefertigt. Ein tiefer Einstieg und ein verstellbarer Lenkervorbau ergänzen sich mit den ergonomischen Lenkergriffen und deren Schalthebeln. Das Cyco kommt durch den massiven Rahmen auf ein Gesamtgewicht von 27,5 kg. Das macht sich vor allem in Kombination mit dem Radnabenmotor bei Steigungen wie oben beschrieben negativ bemerkbar, wenn man bedenkt das dass eigene Körpergewicht zu den 27,5 kg hinzu kommt.

Gabel
Ein Ruhiges und angenehmes Fahrgefühl verspricht die verbaute Suntour Federgabel aus Aluminium. Durch das Steigungsproblem auf hügeligen Strecken wird die Federgabel allerdings eher selten zum vollen Einsatz kommen können.

Sattel
Im Cyco verbaut ist ein recht angenehmer Selle Royal City Sattel mit Gelfüllung. Eine gefederte Sattelstütze trägt ebenfalls zu einer komfortablen Fahrt bei und lässt sich leicht verstellen.

Schaltung
Anders als die letzten Jahre wurde keine Scram Schaltung verbaut sondern eine recht hochwertige Nexus 7-Gang-Nabenschaltung der Marke Shimano. Die Schaltung gilt als zuverlässig und wartungsarm.

Bremsen
Sicher gestoppt wird das Cyco durch ein 3-faches Bremssystem. Mit einer zuverlässigen V-Break vorne und hinten sowie zusätzlich einer Rücktrittsbremse erfüllt das alle notwendigen Standards.

Weitere Features

  • BASTA LED-Scheinwerfer inklusive Rücklicht mit Standlichtfunktion
  • ABUS Rahmenschloss
  • 3-Jahre Garantie
  • Keine Helm- und Führerscheinpflicht

Fazit
Das CYCO Alu-Elektro-Fahrrad von Aldi Süd überzeugt mit seinem wirklich günstigen Preis vor allem Kurzstrecken Fahrer wie Pendler oder auch beim Einsatz in der City. Die verbauten Komponenten sind größtenteils annehmbar bis herausragend für den angesprochenen Preis von 699 Euro. Die Schwerfälligkeit des Radnabenmotors bei Steigungen hätte durch ein Mittelmotorenkonzept vermieden werden können. Auch der insgesamt sehr schwere Rahmen macht das Cyco eher tauglich für steigungsfreie Ebenen. Das macht auch die verbaute Federgabel und die gefederte Sattelstütze nicht wieder gut. Die Akkuleistung ist zufriedenstellend und eine tatsächliche Reichweite von 35 km ist für kleine Touren, Einkäufe oder andere tägliche Geschäfte in Ordnung. Man erhält mit dem Cyco von Aldi Süd ein solides Einsteiger-Pedelec für kleinere Strecken mit einem sehr annehmbaren Preis. Wer ein weniger schwerfälliges Pedelec, größere Reichweite und auch robusteres Gelände bevorzugt und dafür auch gerne etwas Geld investiert sollte zu einem professionellen Modell direkt vom Fahrradhändler greifen.

Die Kommentarfunktion ist für diesen Beitrag deaktiviert.

Previous post:

Next post: