Elektrofahrrad Motor: Tretlagermotor vs. Nabenmotor

von Patrick am 29. Januar 2015

in Technik

Elektrofahrrad Motor: Tretlagermotor vs. Nabenmotor
7 Stimmen, 4.43 durchschnittliche Bewertung (88% Ergebnis)

Motoren beim ElektrofahrradEin Elektrofahrrad verfügt in der Regel über einen 250 Watt-Elektromotor. Leistung kann durch den Motor allerdings nur erzeugt werden, wenn der Fahrer des Pedelecs durch das Treten der Pedale eine Kurbelbewegung erzeugt. Auf gerader Strecke ist es daher nicht möglich ohne Betätigung der Pedale vom Elektrofahrradmotor zu profitieren. Doch ähnlich wie bei einem Auto ist auch beim Elektrofahrrad Motor nicht gleich Motor.
Hier lassen sich im Prinzip grundlegend zwei verschieden Motorentypen unterscheiden, nämlich Nabenmotoren und Tretlagermotoren.

Elektrofahrrad Nabenmotor:

Der Elektrofahrrad Nabenmotor befindet sich direkt in der Radnabe des Vorder- oder Hinterrads. Man unterscheidet hierbei also zwischen Vorderrad- und Hinterradantrieb. Sollte die hintere Achse durch die Mitnahme von Gepäckstücken oder anderen Gegenständen belastet werden, profitiert man von einem Elektrofahrrad mit Hinterradantrieb. Von Vorteil ist bei diesem Motorentyp besonders die Energierückgewinnung bei abschüssigen Strecken, die dadurch begünstigt wird, dass die Drehung der Räder den Akku mit Strom versorgt. Ein Nachteil der Elektrofahrrad Nabenmotoren zeigt sich allerdings bei einem regennassen Fahrbahnbelag. Hier können Vorder- oder Hinterrad je nach Antriebsart sehr schnell durchdrehen.

Elektrofahrrad Tretlagermotor:

Der Elektrofahrrad Tretlagermotor befindet sich, wie der Name schon sagt, direkt am Tretlager des Pedelecs. Hierbei wirkt die erzeugte Kraft auf die Kette und bei Betätigung der Gangschaltung ändert sich auch gleichzeitig die Übersetzung des Motors. Profitieren kann man davon vor allem an Anstiegen. Bei Abfahrten mit dem Elektrofahrrad kann man hingegen mit diesem Motorentyp nicht von der Energierückgewinnung profitieren, die beim Elektrofahrrad Nabenmotor bereits angesprochen wurde.

{ 1 Kommentar… lies ihn unten oder schreib selbst einen }

jürgen assmann März 9, 2014 um 18:38

guten tag.

auf der suche nach einem elektro-umbausatz für „normal fahrräder, bin ich auf ihre internetseite gestoßen und fand auch die angebotene „kompetente beratung“. mein gewohntes und bewährtes fahrrad „kettler alurad“ (ca. 25 jahre alt, mit 7-gang nabenschaltung – war damals der mercedes unter den fahrrädern), ist noch topp in schuss und ich würde es gerne mit elektrounterstützung ausbauen.

am besten erscheint mir die variante „mittelmotor“, konnte aber leider bei ihren beschreibungen nicht eindeutig feststellen, ob diese variante für räder ohne freilauf geeignet ist.

ich suche einen elektroantrieb zur unterstützung bei gegenwind und leichten steigungen (ich wohne im flachland und gegenwind ist häufiger als steigungen. und ich möchte nicht rasen, sondern normal fahren. auch wäre es gut, wenn der ohnehin immer mitlaufende nabendynamo bei rückenwind oder leichtem gefälle b.z.w. beim fahren ohne elektrounterstützung, zum nachladen des antriebsakkus eingesetzt werden könnte (wenn es so etwas überhaupt gibt)!

ich bin handwerklich absolut in der lage, einen umbausatz selbst zu montieren.

mit freundlichem gruß,

jürgen assmann.

Antworten

Schreib einen Kommentar

{ 2 Trackbacks }

Previous post:

Next post: