Routenplaner Fahrrad & E-Bike bei Google Maps gestartet

von Eric am 20. Juni 2013

in Lifestyle

Routenplaner Fahrrad & E-Bike bei Google Maps gestartet
5 Stimmen, 4.80 durchschnittliche Bewertung (94% Ergebnis)

Seit kurzer Zeit können Pedelec-Fans auf den neuen Routenplaner Fahrrad & E-Bike bei Google Maps zugreifen, mit welchem man die nächste Fahrradtour in aller Ruhe planen kann. Auf dem von Google Maps freigeschalteten Service kann man jetzt endlich nach der besten Strecke suchen, während Nutzer sich früher lediglich die Radwege anzeigen lassen konnten. Die Basis der erweiterten Ort-zu-Ort-Navigation besteht aus von Google recherchierten Kartendaten und aus über 250.000 Kilometer geprüften Fahrradstrecken der Datenbank des ADFC, mit dem Google zusammenarbeitet.

So funktioniert der Routenplaner Fahrrad & E-Bike von Google Maps

Nutzer von Google Maps können nun bei der Eingabe einer Route neben “mit dem Auto” oder “zu Fuß” auch “mit dem Fahrrad” auswählen, woraufhin der schnellste und angenehmste Weg vom Start- zum Zielort berechnet wird. Dabei werden Strecken in der Stadt genauso berechnet wie Strecken zwischen zwei Städten. Die errechneten Fahrradstrecken vermeiden in der Regel Straßen, die viel befahren sind. Das Schöne dabei ist, dass Google Maps mehrere alternative Strecken vorschlägt, welche vom User nach individuellen Wünschen angepasst und verändert werden können.

Den Routenplaner Fahrrad & E-Bike auch für Android einsetzen

Der Fahrradroutenplaner von Google Maps kann auch auf Android-Geräten eingesetzt werden. Nutzer der App werden sogar sprachgesteuert zum Ziel geleitet, ohne dass die Hände vom Lenker genommen werden müssen. Allerdings gibt es auch für Apples iOS geeignete Alternativen von anderen Anbietern, wie zum Beispiel der BikeCityGuide-App.

Das sagt Google zum eigenen Routenplaner

Google Manager Kai Hansen sagte zur Einführung des neuen Service, dass der immer größer werdenden Nutzergruppe die beste Erfahrung geboten werden solle. Hansen sieht in diesem Service einen Beitrag für eine andere Verkehrspolitik, die sich in den nächsten Jahren und Jahrzehnten ändern müsse. Im Google-Firmenblog hat Hansen die User dazu aufgerufen, Radwege über den Google Map Marker hinzuzufügen oder Verbesserungsvorschläge zu machen, denn bislang kann Google Maps noch nicht den Umfang an Radstrecken bieten wie man das von Open Street Map gewohnt ist.











{ 1 Kommentar… lies ihn unten oder schreib selbst einen }

Kastens April 4, 2014 um 15:54

Bin Neu möchte Routenplaner testen

Antworten

Schreib einen Kommentar

Previous post:

Next post: