Elektrofahrrad umtauschen

von Chris am 29. Dezember 2011

in Rechtliche Informationen

Elektrofahrrad umtauschen
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)

Weihnachten ist vorbei und die großen Umtauschaktionen beginnen. Laut den Händlern wurde in diesem Jahr so viel zurückgebracht wie noch nie. Sicherlich ist auch das Eine oder Andere Elektrofahrrad unterm Weihnachtsbaum gelandet. Aber was tun, wenn das geschenkte Pedelec nicht den eigenen Wünschen entspricht, die falsche Größe hat oder einfach zwei Stück dastehen?

Kein Umtauschrecht für Elektrofahrräder im Fachhandel

Grundsätzlich hat man als Käufer im Ladengeschäft kein Recht auf einen Umtausch. Oft zeigt sich der örtliche Fahrradhändler aber kulant. Außerdem ist es im Elektrofahrrad-Fachhandel meist kein Problem die Rückgabebedingungen für ein Geschenk persönlich auszuhandeln. Ganz anders sieht es im Fernabsatz aus. Wer eine Ware online oder per Telefon bestellt hat mindestens 14 Tage Widerrufsrecht.

Die beliebtesten Fallen beim Pedelec-Onlinekauf

Wer aber jetzt sein geschenktes, online gekauftes Elektrofahrrad zurückgeben möchte, schaut ganz schnell in die Röhre. Gerade beim Onlinekauf von Elektrofahrrädern gibt es einige Fallen. Oft sind die Pedelecs im Onlineshop individualisierbar. Eine stärke Lampe hier, ein besserer Akku dort. Möchte man solch ein Fahrrad zurückgeben, bekommt man oft eine abweisende Atwort vom Händler mit Bezug auf das Fernhandelsabsatzgesetz. Dort steht nämlich, dass eine individuell nach den Kundenwünschen gebaute Ware vom Widerruf ausgeschlossen ist.

Das Elektrofahrrad muss „eindeutig“ individuell sein

Der Paragraph im Fernhandelsabsatzgesetz soll Händler schützen, damit sie nicht auf einer Ware sitzen bleiben, die an keinen anderen Kunden mehr absetzbar wäre. Laut Bundesgerichtshof gilt das aber nicht für Ware nach dem Baukastensystem (Az. VIII ZR 295/01). In dem Urteil geht es zwar um ein Notebook nach Baukastensystem, der Fall ist aber auch auf ein Elektrofahrrad übertragbar. Nur weil das Pedelec mit einem stärkeren Akku kommt, ist es ja nicht unverkäuflich und der Widerruf muss angenommen werden.

Bei Unsicherheit lieber zum Fachhandel

Immer mehr Fahrradhändler bieten nun auch eine sehr gute Auswahl und Beratung bei Elektrofahrrädern. Wenn ihr euch nicht sicher seid, was Komponenten oder Rahmengröße betrifft, geht zum Fachhändler eures Vertrauens. Wenn dieser von seinen Produkten überzeugt ist, wird er euch auch einen längeren Test auf dem Fahrrad ermöglichen. Und bevor man ein Elektrofahrrad verschenkt, kann man auch immer zum Gutschein greifen, dann klappt es auch mit dem individualiesierten Elektrofahrrad.

Schreib einen Kommentar

Previous post:

Next post: