Projekt e2rad: Alpenüberquerung mit Pedelecs geplant

von Patrick am 14. Januar 2012

in Touren & Projekte

Projekt e2rad: Alpenüberquerung mit Pedelecs geplant
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)

In 2011 haben wir bereits über die Studenten der Dualen Hochschule Ravensburg berichtet, die im Rahmen eines Projekts mit Namen „e2rad“ mit Elektrofahrrädern von Flensburg bis nach Friedrichshafen geradelt sind. Das Projekt existiert weiterhin und neben dem dauerhaften Ziel e-Mobilität durch Elektrofahrräder weiter zu fördern, haben die Studenten schon den nächsten Coup auf Lager. Im Mai diesen Jahres wollen die Studenten mit Pedelecs die Alpen überqueren. Dieses Mal allerdings nicht alleine. Geplant ist, dass die Studenten der Hochschule von einigen älteren Männern und Frauen begleitet werden. Dadurch soll nicht nur gezeigt werden wie leistungsfähig Elektrofahrräder sind, sondern gleichzeitig Generationen verbunden werden. Starten soll die Tour in Friedrichshafen und die Teilnehmer auf einer rund 720 km langen Strecke über Füssen, Landeck und Bozen bis nach Venedig führen.

Ein solches Vorhaben erfordert natürlich eine gut durchdachte Planung. Neben einem für Elektrofahrräder geeigneten Streckenverlauf muss sich selbstverständlich auch um Verpflegung und Unterkünfte gekümmert werden. All dies muss von den Studenten gestemmt werden bevor es dann im Mai endlich losgehen kann. Wir drücken dem Projekt auf jeden Fall die Daumen, dass die Alpenüberquerung mit den Pedelecs ohne größere Probleme geschafft wird. Weiter Informationen zu dem Projekt e2rad und der geplanten Alpenüberquerung gibt es hier.

{ 1 Kommentar… lies ihn unten oder schreib selbst einen }

Alpencrosser April 24, 2012 um 19:58

Ein Alpenüberquerung mit über 720km ist schon eine echte Herausforderung. Da würde ich in den Akkuantrieb auch gerne in Anspruch nehmen. Eine Alpenüberquerung mit dem E-Bike wird 2012 von einigen Mountainbike Reiseveranstaltern angeboten. Ich bin mal gespannt, wie sich dieser Trend weiter entwickelt.

Antworten

Schreib einen Kommentar

Previous post:

Next post: