Elektrofahrrad-Projekt der Deutschen Bahn in Stuttgart

von Chris am 4. November 2012

in Touren & Projekte

Elektrofahrrad-Projekt der Deutschen Bahn in Stuttgart
5 Stimmen, 4.60 durchschnittliche Bewertung (91% Ergebnis)

Letztes Jahr haben wir schon von dem eCall-a-Bike Projekt der Deutschen Bahn in Stuttgart und Berlin berichtet. Höchste Zeit, dass Elektrofahrrad-Projekt erneut unter die Lupe zu nehmen und den Fortschritt zu begutachten.

Elektrofahrrad-Projekt hat Anfahrprobleme

Wer schon einmal in Stuttgart mit dem Fahrrad unterwegs war, weiß wie sinnvoll ein ordentliches Pedelec in Deutschlands hügeligster Großstadt ist. Für die Bahn wie auch für die Bundesregierung lag es also nah, die Stadt mit Miet-Pedelecs und Aufladestationen auszustatten. Dafür gab es sogar eine Förderung von 2,5 Millionen Euro. Jetzt ist das Elektrofahrrad-Projekt nicht gerade das größte und umstrittenste Projekt der Bahn in Stuttgart, aber laut der Süddeutschen Zeitung scheint es doch gehörige Startschwierigkeiten zu geben. So sind zum Beispiel von den geforderten 100 Elektrofahrrädern nur 60 angeschafft worden, von denen wiederum nur 30 überhaupt in Betrieb sind. Der Rest ist ständig kaputt und steht in Werkstätten.

Elektrofahrrad-Akkus machen Probleme im Winter

Ein weiteres Problem ist die Akkuleistung, die wohl für die Stuttgarter Hügel kaum ausreichend wäre. Hier spielen natürlich auch winterliche Temperaturen eine Rolle. Keiner von uns würde seinen Elektrofahrrad-Akku im Winter im Freien lagern. Bei Miet-Pedelecs gibt es da aber keine andere Möglichkeit, was zu einem enorm hohen Verschleiß der Akkus führt.

Bedarf an Elektrofahrrädern ist da

Neben den E-Bikes sind in Stuttgart auch noch über 400 konventionelle call-a-Bike Fahrräder unterwegs. Der Bedarf scheint also durchaus gegeben zu sein. Schade also, dass dieses schöne Projekt bis jetzt nur so halbherzig umgesetzt wurde. Wir drücken aber die Daumen und werden in Zukunft weiter Berichten.

Schreib einen Kommentar

Previous post:

Next post: