E-Bikes als Dienstfahrzeug

von Katharina am 15. Juli 2013

in Lifestyle

E-Bikes als Dienstfahrzeug
5 Stimmen, 4.40 durchschnittliche Bewertung (87% Ergebnis)

Mit dem Fahrrad ins Büro fahren? Hierbei denkt man nicht nur an seine Gesundheit. Dies kann künftig auch staatlich gefördert werden. Die ZEG (Zweirad-Einkaufs-Genossenschaft) versucht diesen Gedanken publik zu machen und tourt aus diesem Grund durch die Region um so das Konzept auf diversen Messen vorzustellen.

Seit gut einem halben Jahr kann ein Elektrofahrrad sowie ein reguläres Fahrrad als Dienstwagen genutzt werden. Das heißt, sofern das E-Bike über den Arbeitgeber erworben wurde, kann man staatliche Vorteile genießen. Wie gewohnt muss nur ein Prozent des Bruttopreises versteuert werden. Somit lohnt sich in diesem Falle auch getrost ein hochwertiges Fahrrad mit guten Testergebnissen und einem leistungsstarken Akku. Darüber hinaus ist es ebenso möglich ein E-Bike über den Arbeitgeber zu leasen. Hierbei kostet es den Arbeitnehmer nur wenige Euros und man unterstützt zusätzlich noch die eigene Gesundheit. Die Rate für das Leasing-Bike wird direkt vom monatlichen Einkommen abgezogen und somit sind das Bruttoeinkommen und somit auch die Versteuerung.

Darüber hinaus bieten gegenwärtig schon viele Arbeitnehmer ihren Mitarbeitern, die mit dem Fahrrad pendeln zahlreiche Vorteile und Prämien. So müssen unter anderem weniger Parkplätze zur Verfügung gestellt werden und der Arbeitgeber spart sich Kosten für Parkplatzanmietung sowie Jobtickets. Auf lange Sicht hin wird zudem die Gesundheit der Mitarbeiter positiv gefördert.

Vor allem für ältere Arbeitnehmer sowie Personen, die nicht komplett durchgewschitzt ins Büro kommen wollen, ist solch eine Anschaffung ein enormer Mehrwert. Auch in Großstädten kommt man in vielen Fällen weitaus schneller von A nach B und umgeht lästige Stauabschnitte, Ampeln und volle Busse und Straßenbahnen. Laut ZEG fahren rund 90% aller Autofahrer eine Strecke von unter 7km zur Arbeit. Diese Entfernung könnte man leicht mit dem Rad und natürlich noch leichter mit einem Elektrofahrrad hinter sich bringen. Ganz nebenbei verbessert solch ein E-Bike zudem noch die CO2 Rate des Unternehmens.

Der Chemiekonzern BASF in Ludwigshafen hat vor einigen Monaten rund 1500 E-Bikes erworben und stellt diesen den Mitarbeitern zur Verfügung. Ebenso werden Leasing Firmen für E-Bike immer stärker verbreitet, die sogar für die Reperaturkosten aufkommen, sofern es technische Probleme mit dem Bike gibt.

 

 

{ 2 Kommentare… lies sie unten oder schreib selbst einen }

Monika Februar 23, 2014 um 18:35

Toller Artikel! :)

Antworten

Götz, Saskia Juni 19, 2015 um 16:25

Leute,
sehr gute Neuigkeiten”, ich schliesse mich Monika an.
Was kann man tun um das Genre des E_Bikes zu “domestizieren” und vor allem wirklich zu publizieren.
Im Endeffekt ist es doch ein Bestseller für viele Firmen im Sinne der ökologischen, ökonomischen und sozialen Nachhaltigkeit!
Gerne mehr…MFG

Antworten

Schreib einen Kommentar

Previous post:

Next post: