Pedelec mit E-Hec(k) unter Verdacht!

von Patrick am 15. Juni 2011

in Lifestyle

E-Heck Pedelec

 

Neben Tomaten, Gurken und Sprossen geraten jetzt auch Pedelecs in den Mittelpunkt der Untersuchungen. Peter B., der aufgrund der Ansteckungsgefahr unerkannt bleiben möchte, hat uns mit exklusivem Bildmaterial versorgt. Das Foto zeigt das erste Elektrofahrrad mit E-Heck. Wie es dazu kommen konnte, ist von Seiten der Wissenschaft bisher nicht geklärt. Auch Elite-Universitäten schlagen bereits Alarm. Das Pedelec mit E-Heck sorgt für höhere Durchfall-Quoten, als die schwersten Prüfungen vor Ort. Darüber hinaus scheint diese neue Art von Pedelecs nicht wie geplant umweltfreundlichen Rückenwind zu liefern. Der Wind geht jetzt vom Fahrer aus und ist zusätzlich mit einem flüssigen Schadstoffausstoß verbunden. Laut vereinzelter Gerüchte soll das E-Heck aus Spanien stammen. Die dort ansässige Vorsitzende für E-Bike-Pflege und Gesundheit Francesca Dia Lyse bestreitet die Gerüchte und verweist darauf, dass in Spanien bisher kein Fall bekannt sei. Hierzulande warnen Experten währenddessen davor die Ketten der E-Bikes zu ölen. Dadurch könne nämlich eine Schmierinfektion ausgelöst werden. Ob auch eine Gefahr von herkömmlichen Fahrrädern ausgeht oder ob es nur Elektrofahrräder mit E-Heck gibt, ist bislang noch unbekannt. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte allerdings in nächster Zeit erst einmal auf alternative Fortbewegungsmittel umsteigen.

Die Kommentarfunktion ist für diesen Beitrag deaktiviert.

Previous post:

Next post: