Elektrofahrräder 2011 – Entwicklung bis heute

von Patrick am 22. Mai 2011

in Lifestyle

Auch im Jahr 2011 stehen Elektrofahrräder wieder im öffentlichen Fokus. Lange Zeit galten Pedelecs als Fortbewegungsmittel für alte Menschen, denen das Treten ohne Unterstützung zu schwer fällt, doch diese Zeiten sind längst vorbei. Wir wollen nun einen Blick darauf werfen, wie sich die Elektrofahrräder 2011 bis zum jetzigen Zeitpunkt entwickelt haben.
Allgemein lässt sich sagen, dass das Elektrofahrrad nicht nur immer leichter wird, sondern auch die Reichweite pro Akkuladung stetig steigt. Auch die Modelle werden sportlicher und damit für eine ganz andere Zielgruppe interessant, als das bislang der Fall war. Ein gutes Beispiel ist hier das Blacktrail von PG von dem wir schon an anderer Stelle berichtet haben. Aber auch Modelle anderer Hersteller konnten sowohl optisch als auch leistungstechnisch überzeugen. Mit dem Kalkhoff Impulse kam im ersten Quartal 2011 das erste Elektrofahrrad auf den Markt, das neben einem Mittelmotor gleichzeitig über eine Rücktrittbremse verfügt. Lange Zeit galt dies als unmöglich.

Auch die Absatzzahlen haben sich in den letzten Jahren positiv entwickelt. Laut dem Zweirad-Industrie-Verband (ZIV) wurden nach ungefähr 150.000 E-Bikes 2009 rund 200.000 im Jahr 2010 verkauft. Nach unserer Einschätzungen dürften diese Verkaufszahlen der Elektrofahrräder 2011 noch einmal getoppt werden. Ob die Pedelecs in Zukunft billiger und damit erschwinglicher werden, lässt sich nur schwer abschätzen. Aber auch in dieser Hinsicht blicken wir optimistisch in die Zukunft.

Die Kommentarfunktion ist für diesen Beitrag deaktiviert.

Previous post:

Next post: