Aldi Nord Elektrofahrrad: E-Bike-City Pedelec ab Donnerstag den 18.04.2013

von Patrick am 8. April 2013

in Discounter Pedelecs

Aldi Nord Elektrofahrrad: E-Bike-City Pedelec ab Donnerstag den 18.04.2013
129 Stimmen, 3.93 durchschnittliche Bewertung (78% Ergebnis)

Das Aldi Nord Elektrofahrrad kommt ab Donnerstag den 18.04.2013 in die Filialen. Viele werden schon ungeduldig gewartet haben, nachdem das Angebot in den Süd Filialen bereits am 02. April erhätlich war. Auch das Aldi Nord Elektrofahrrad kostet 699€ und kommt eine 10-jährigen Herstellergarantie auf den Rahmen, einer 1-jährigen Garantie auf den Akku und 3 Jahre auf Kleinteile. Auf Verschleißteile gibt es hingegen keine Garantie.

Von den verbauten Teilen her, ähnelt das Aldi Nord Elektrofahrrad sehr stark dem Modell aus dem Süden. Es verfügt über eine Shimano-Nexus-7-Gang-Nabenschaltung, einen Elektromotor, der am Vorderrad verbaut ist und einen Lithium-Ionen-Akku mit dem eine Reichweite von ca. 50 km erreicht werden soll. Die Tretunterstützung des Motors ist wie üblich bis 25 km/h möglich. Darüber hinaus, verfügt das Aldi Nord Elektrofahrrad über ein ABUS Rahmenschloss, einen Selle-Royal Sattel, ergonomische Lenkergriffe, einen Lenkervorbau dessen Winkel sich verstellen lässt sowie über einen LED-Scheinwerfer und ein Rücklicht mit integrierter Standlichtfunktion. Das Gesamtgewicht des E-Bikes beträgt 27 kg.

Wie immer heißt es bei dem Angebot schnell zu sein, denn die E-Bikes sind in der Regel sehr schnell ausverkauft. Geeignet ist das Aldi Nord Elektrofahrrad dank seiner Bauweise sowohl für Frauen als auch für Männer. Das Preis-Leistungs-Verhältnis lässt sich auch dieses Jahr wieder als gut bezeichnen. Für alle die nähere Infos zu den Aldi Pedelecs möchten, haben wir ein ausführliches FAQ geschrieben, das auf die Modelle von Süd und Nord gleichermaßen zutrifft: Aldi FAQ

{ 1 Kommentar… lies ihn unten oder schreib selbst einen }

mag5048 April 18, 2013 um 20:33

Habe das E-Bike mir heute morgen pünktlich um 8:00 Uhr gekauft. Bei der üblichen Endmontage fiel mir auf, dass beide Decken einen erheblichen Höhenschlag aufwiesen. Ein Montagefehler lag nicht vor. Die Decken sind einfach schlecht. Beim Fahrtest auf glattem Asphalt wird man rhythmisch durchgeschüttelt. Außerdem wies das Vorderrad einen leichten Seitenschlag auf, sodass die optimal eingestellte Vorderbremse beim Fahren immer leicht hin- und her bewegt wurde. Der verbaute Akku hat ein leichtes Kunststoffgehäuse und Führungs- / Halteschienen aus Kunststoff. Bisher war ich nur Alu bei diesen Teilen gewohnt. Der Akku wird also wohl hin sein, wenn man mit dem Gewicht von 4,5 Kg mit dem Plastikteil mal aus versehen kurz wo gegen stößt. Kurz und gut, habe das Rad um 12:00 Uhr wieder zurück gebracht. Dabei fiel mir auf, dass alle E-Bikes, die am Morgen um 8:00 Uhr dort standen, noch da waren. Der Run ist heute offensichtlich ausgeblieben.

Antworten

Schreib einen Kommentar

Previous post:

Next post: